Zwei PDFs direkt kombinieren

Grüß’ Euch,

vorhin habe ich aufgrund einer internen Anfrage die Funktion „Einfügung“ gefunden, mit der ich in ED ein lokales PDF in ein bearbeitetbares PDF einfügen kann.

Wäre es prinzipiell mit ED auch möglich, direkt in enaio zwei PDFs auszuwählen und daraus ein neues PDF zu erzeugen - oder widerspricht das dem Grundaufbau von ED?

Danke & Gruß
Hajo

1 Like

Hallo @hajoh, klar, das ist mit einem Interceptor realisierbar. Die Frage ist, wie sich die User den Ablauf wünschen (was durchaus von Anwendungsfall zu Anwendungsfall anders sein könnte):

  1. Klickt man zunächst in ein PDF, wählt dort den neu zu schaffenden Kopieren-Knopf und dann im nächsten PDF einen ebenfalls neuen Einfügen-Knopf?
  2. Oder markiert man zwei Dokumente und öffnen ED direkt in einem separaten Merge-Fenster (RichClient) bzw. neuen Reiter (Web)?
  3. Geht es um eine ganz spezielle Tätigkeit, z. B. das Zusammenfassen von Lieferschein und Rechnung, dann könnte der Button die beiden Dokumente und ihre Reihenfolge selbstständig finden und den Befehl ausführen.
  4. usw. usf.

Hast Du einen konkreten Anwendungsfall im Sinn?

Nein, so konkret war der Anwendungsfall nicht beschrieben.

Die erste Variante scheint mir leichter zu implementieren und die zweite einfacher zu bedienen :slight_smile:

Coole Idee für ein neues Feature! Grundsätzlich wären alle 4 Varianten, die Roland oben vorgestellt hat, denkbar. Wenn der Anwendungsfall klarer definiert ist, können wir im Auftrag von OS gern eine der Varianten umsetzen.

1 Like

So, ich habe mich nochmal etwas genauer mit dem Kollegen besprochen. Der Anwendungsfall ist tatsächlich folgender:

  1. Input: Viele PDFs die in enaio liegen
  2. Prozess: PDFs kombinieren, sichten, ausdünnen, umsortieren, ggf. ersetzen
  3. Output: ein großes PDF als „Gesamtüberblick“

Mein abgeleitete Idee
Neben „Leere Seiten“ und „PDF-Upload“ eine dritte Option (z.B. „PDF aus enaio-Verweis“) in der Einfügung-Funktion anbieten.

Ablauf

  1. PDF 1 im Bearbeitungsmodus
  2. PDF 2 in enaio suchen > Kontextmenü Aktionen > Zwischenablage > Verweis
  3. in PDF 1 „Einfügung“ wählen > „aus enaio-Verweis“ wählen > zeigt Name und Standort des Verweises in der Zwischenablage (oder ggf. Infotext „Verweis ist kein PDF“ oder „kein Verweis in der Zwischenablage“) > Button „PDF einfügen“
  4. PDF 2 ist jetzt in PDF 1 enthalten
  5. PDF 1 weiter bearbeiten, speichern, etc.

Ist das übertrieben kompliziert? @ag @rk

2 Likes

Hallo @hajoh, Danke für Dein Feedback!

Das kann ich nachvollziehen. Wir müssten dies für eine allgemeine Lösung aber vermutlich adaptieren, damit es auch im Web/Mobil/… funktioniert. Leider hat der WebClient noch keine eingebaute Logik (die mir bekannt wäre), welche per API erreichbar ist und Ähnliches bietet. Also müssten wir hier einen Workflow ausdenken oder OS um Ergänzung der HTML-Clients bitten.

Wenn die Lösung aber für Euren konkreten Fall im Rich-Client (und aktuell nur dort) funktionieren soll, könnte das die Sache enorm vereinfachen.

Das fände ich eben auch charmant, nach dem Einfügen könnte man ja unproblematisch Seiten löschen, tauschen, etwas Weiteres einfügen etc.

Ich glaube, dass so ein Interceptor überschaubar wäre, je mehr auf Eure konkrete Umgebung/Anforderung zugeschnitten, je schneller umsetzbar. Könntest Du Dir vorstellen, dies über Euren OS-Partner anzufragen?

Kann der WebClient nicht mit der alten API die OS-Dateien erzeugen?
http://enaio.server.adresse/osrest/api/anon/osfile/{{ObjektID}}

Aber ja, ersteinmal wäre eine FAssung, die im Richclient läuft für uns noch ausreichend.

Hallo @hajoh, diese API könnten wir nutzen, die Webanwendung hat dann aber wiederum keinen direkten Zugriff auf die .os-Datei (z. B. aus der Windows-Zwischenablage), da dies typischerweise nicht erlaubt ist.

:information_source: Ich erlaube mir, den Diskussionsfaden auch an die Produktentwicklung von OS weiterzuleiten.

1 Like